Naturreines Moor

  • Naturmoor aus Niedersachen mit regelmäßiger Qualitätskontrolle. Wärmende oder kühlende Anwendung. Hohe Wärmespeicherkapazität.
  • Artikel-Nr.:
    P2455
  • Versandgewicht:
    1,75 kg
  • Artikelgewicht:
    1,50 kg
  • Hersteller:
  • Kategorie:
    • Gewicht und Verpackung
    • ab : 4,90 €
    • Grundpreis: 6,53 € pro 2 kg
    • inkl. 19% USt., zzgl. Versand (Nur DE)
  • Artikel sofort verfügbar
    • Ab 2 Stück » 4,69 € (6,25 € pro 2 kg)*
    • Ab 4 Stück » 4,51 € (6,01 € pro 2 kg)*
    • Ab 10 Stück » 4,37 € (5,82 € pro 2 kg)*
    • Ab 20 Stück » 4,26 € (5,68 € pro 2 kg)*
    • Ab 50 Stück » 4,19 € (5,59 € pro 2 kg)*
    • *Stückpreis inkl. 19% USt., zzgl. Versand (Nur DE)
Wird geladen ...

Beschreibung

Naturreines Moor wird für Schlammbäder, Teilbäder, Umschläge und Handknetübungen verwendet. Es kann sowohl erwämt als auch gekühlt zur Anwendung kommen. Das aus Niedersachsen stammende Naturmoor wird permanent auf Qualität geprüft. Es besitzt eine hohe Wärmespeicherkapazität, so dass bei heißer Anwendung Wärme über einen besonders langen Zeitraum abgegeben wird.

  • Naturmoor aus Niedersachen
  • Wärmende oder kühlende Anwendung
  • Permanente Kontrollen für hohe Qualität
  • Hohe Wärmespeicherung, geringe Wärmeleitfähigkeit

Herkunft und Kontrollen gewährleisten hohe Moor-Qualität

Das im hier angebotenen Wärmeträger enthaltene Moor stammt aus Niedersachsen. Dort sind meist die folgenden zwei Torfhorizonte gut voneinander zu unterscheiden:

  1. Der Schwarztorf entstand vor allem im Subboreal (oder anders "ätere Wärmezeit") und im Atlantikum ("mittlere Wärmezeit"). Hier ist der Aufbau der Moorpflanzen nicht mehr zu erkennen.
  2. Im Subatlantikum ("jüngere Wärmezeit") dehnten sich Moore weiter aus oder entstanden neu, wodurch der Weißtorf der jüngeren Hochmoorzeit entstand. Hier ist der Aufbau der Moorpflanzen erhalten geblieben.

Beide Arten werden vom Hersteller Couppeé gewissenhaft aufbereitet. Durch regelmäßige Kontrollen des Moors gewährleistet der Hersteller eine außergewöhnlich hohe Qualität.

Anwendungsgebiete und Gegenanzeigen von naturreinem Moor

Als heiße Anwendung wird naturreines Moor zur symptomatischen Wärmestrahlungsbehandlung rheumatischer Schmerzen, bei Durchblutungsstörungen und Neuralgien angewendet. Folgende Indikationen werden außerdem explizit genannt:

  • (Funktionelle) Durchblutungsstörungen
  • (Postakute Zustände) nach Traumen am Bewegungsapparat
  • (Subakute und chronische) Entzündungen des rheumatischen Formenkreises (entzündliche und degenerative Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankungen, "Weichteilrheumatismus")

Bei kalter Anwendung naturreinen Moors können folgende Indikationen genannte werden:

  • Akute Zustände nach Traumen am Bewegungsapparat
  • Akute Zustände des rheumatischen Formenkreises (entzündliche und degenerative Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankungen, "Weichteilrheumatismus")

Die Therapie mit einer Moorpackung sollte grundsätzlich ausschließlich auf ärztliche Empfehlung erfolgen. Beachten Sie auch die folgenden Gegenanzeigen:

  • Fieberzustände
  • Wärmeurtikaria
  • Akute Hautkrankheiten
  • Akute Entzündungszustände
  • Großflächige Hautverletzungen
  • Hautareale mit Sensibilitätsstörungen
  • Akute Zustände nach Traumen; Blutungen; Ödeme; makro- und mikroangiopathische Durchblutungsstörungen der Haut

Wird Moor zusammen mit lokal hyperämisierenden Substanzen verwendet, ist mit stärkeren Hautreizungen zu rechnen. Bei großflächiger Anwendung, kann es zu Orthostatischer Dysregulation (Kreislaufprobleme, Schwindelgefühle) kommen. In diesem Falle sollte der Klient einige Minuten sitzen bleiben und anschließend langsam aufstehen.

Bei kalter Anwendung sind noch folgende Gegenanzeigen zu berücksichtigen:

  • Kälteurtikaria
  • Kryoglobulinämie
  • Hautverletzungen jeglicher Art
  • Makro- und mikroangiopathische Durchblutungsstörungen der Haut

Dosierung und Anwendung

Die Dosierung erfolgt in Abhängigkeit von der Größer der zu behandelnden Körperstelle(n).

Für heiße Anwendungen wird das naturreine Moor in einem erwärmbaren Kessel mit Rührwerk ca. 60 Minuten lang vorbereitet. Das Moor im 1,5 kg - Beutel kann alternativ in einem Wasserbad erwärmt werden. Allerdings darf das Wasser dabei nicht kochen und die Folie sollte nicht an die heißere Heizfläche kommen, um keinen Schaden zu nehmen.

Ist das naturreine Moor auf etwa 42 bis 48 °C abgekühlt, kann es direkt auf die Haut des Klienten gegeben werden. Darüber werden ein waschbares Laken und eine warme Wärmedecke ausgebreitet, um die Wärmetherapie zu unterstützen. Der Klient liegt in der Regel etwa 20 bis 30 Minuten in der Packung.

Bei kalten Anwendungen wird das Moor zuvor in einem Kühlschrank gelagert, so dass die Anfangstemperatur bei etwa 0 bis 15 °C liegt. Kaltes Naturmoor wird nur etwa 10 bis 15 Minuten auf der Haut belassen.

Frage zum Produkt

Frage zum Produkt
Kontaktdaten

Bewertungen

    Durchschnittliche Artikelbewertung:

    (es liegen keine Artikelbewertungen vor)

    Teilen Sie anderen Kunden Ihre Erfahrungen mit